töffgespann
willkommen bei dnepr ural
home über uns produkte occasionen zubehör aktuell dnepr Uralseite links

hier gehts zum URAL-QUALITÄTS-TEST-VIDEO

FOTO GALERIE  ab hier folgen  jetzt nach und nach Fotos der neuen EFI-Generation


alles weiter unten - ab URAL HYBRYD 13/14 ist VERGANGENHEIT
Generation 2017 Euro 4 noch keine Fotos vorhanden, auch noch keine Motorräder! aber Euro 4 ist geschafft! zur Preisliste 2017
wir erwarten im Mai unsere neuen Demo-Motorräder und werden dann schnellstmöglich Fotos schiessen und hier einsetzen nach neusten Informationen werden neu bestellte Motorräder frühestens Ende August, eher im September lieferbar sein

Pustinja II
Limited Edition Model 2017

In der Reihe Ural Limited Editions war eindeutig im Jahr 2007 die Pustinja das erfolgreichste und beliebteste Modell.
Und weil das schon wieder unglaubliche 10 Jahre vorbei ist, ist wohl eine Neuauflage zum runden Geburtstag  gerechtfertigt:

Pustinja ist russisch und heißt Wüste.
Unsere Wüstenural basiert auf dem Modell Sportsman, also ganz klar mit zuschaltbaren Beiwagenantrieb. Die Pustinja ist ganz und gar in Sandfarbe und Schwarz gehalten:


5 Wüsten-Töffs sind in die Schweiz gekommen




Ural Scrambler 2015/16

Das von vielen lang ersehnte Limited Edition Modell 2015/16 ist endlich da!

Wir hätten diese gelb/schwarz/graue Ural auch Feuersalamander nennen können. Diese possierlichen Tierchen sind zwar wunderschön, aber weich und verletzlich. Ein Ural Gespann dagegen ist hart im Nehmen und ziemlich unzerstörbar. Wir nennen das Limited Edition Modell diesmal daher einfach Scrambler. Das ist modern. Die anderen Hersteller schöner Motorräder haben auch alle einen Scrambler. Ural will auch.


Hier ist: Ural Scrambler

Eine Ranger Version von Ural:

100% Offroad tauglich. Zuschaltbarer Beiwagenantrieb selbstverständlich.
Diese Ural ist in gewisser Weise scramblermäßig abgeräumt. Es fehlt unnützer Ballast, wie ein Reserverad.



Aber auf der Habenseite:
  • Die besten Reifen für so eine Ural, HeidenauK37
  • Hochgezogene 2in2 Auspuffanlage mit dezentem schwarzen Sound
  • Minimalistische Gepäckträger vorne und hinten am Beiwagen
  • Rammschutzbügel vorne und hinten am Beiwagen
  • 2 ganz ganz hübsche LED Nebelscheinwerfer drauf
  • Eine Strebe am Lenker zum Fixieren der heute unbedingt wichtigen Spielzeuge wie Smart Phone, Navi, Kamera und Ähnliches.

20 Stück werden für Europa gebaut

Verkaufspreis Fr. 17'900.--






RETRO EFI

burgundy metallic

die auffälligste Änderung der neuen URAL GENERATION sind Scheibenbremsen rundherum
RANGER EFI
Farbe Tundra

eigentlich keine neue Farbe 2015, aber weiterhin aktuell

links bei bedecktem Wetter
rechts bei Sonnenschein -
ein wahres Wandlungs-Talent

Ural cT
Terracotta

Die cT hat einen normalen Endantrieb für Gespanne, Übersetzung: 4.62., die cT hat keine Solo Übersetzung im Endantrieb.

Die cT hat kein Bordwerkzeug, kein Windschild im Beiwagen.

Der Name cT steht für „c“ wie „City“, und „T“ wie „T-Modell“.

Das „T“ steht aber auch für „Touring“

Die cT ist die leichte wendige Ausführung, das urbane Stadtfahrzeug.

„City Touring“











ab hier folgt die VERGANGENHEIT

Урал Гибрид 13/14

Ural Zeitenwende

Bei Ural geht mit diesem Spätherbst nun endgültig die Generation Vergaser zu Ende.
Die EU Typengenehmigung für die aktuellen Ural Modelle mit Einspritzanlage ist
erteilt. Ab jetzt werden Ural Motorräder ab Werk wirklich nur mehr mit EFI betriebenen Motoren ausgeliefert. Für die eingefleischten Vergaser Fans hat der Europaimporteur aber vorgesorgt: So sind im Lager in Österreich derzeit noch 50 Stück neuer Vergasermodelle vorrätig. Und Anfang November 2014 landen aus Russland noch 25 Stück einer ganz besonderen Limited Edition. Oder sagen wir eher: „Last Edition“.

Denn dieses Ural Modell kombiniert altmodische Gemischaufbereitung mittels Vergaser (wie die alten Ural Modelle bis 2013) mit vielen Hits der neuen Modelle ab 2014, wie Scheibenbremsen an allen drei Rädern, grösserem Luftfilter, hydraulischem Lenkungsdämpfer und und externem Ölfilter.

Daher nennen wir dieses Modell „Ural Hybrid 13/14“

Rahmen und Blechteile sind zur Gänze Pulverbeschichtet, Rahmenteile schwarz  matt, Blechkleid „Asphaltgrau“, Motor und Antrieb ebenfalls schwarz.  Die Ural Hybrid kommt mit zuschaltbarem Beiwagenantrieb. Auf Reserverad wird  verzichtet, dafür ist der bewährte Gepäckträger am Kofferraumdeckel montiert.  Die Ural Hybrid ist mit ganz neuem Zubehör ausgestattet:  
Die Ural Schatzkiste: Das ist ein Topcase System Made in Russia. Kein Plastik! Alles 
Stahl und Aluminium. Statt dem Soziussitz ist am Hinterradkotflügel ein stabiler Gepäckträger. Dieser Träger nimmt eine Alukiste mit Stahlrahmen auf in der Form  
einer Schatzkiste. Natürlich wasserdicht. Schon etwas verspielt das Ganze. Aber was  
wäre die Alternative?  Zwei Zusatzscheinwerfer hat die Hybrid, links des Scheinwerfers einen Breitstrahler,  rechts einen Nebelscheinwerfer. Sinnvoll? Im Zweifel hat man besser mehr Licht.  Ausserdem schaut es cool aus. Heutige BMW GS sind ohne drei Lichterl nach vorne  ja auch kaum mehr vorstellbar.  Supergute Handschützer vom Handschutzprofi Nummer 1 - Barkbuster aus  Australien - zieren die Lenkerenden. Natürlich kann man auch sagen – verunstalten die Lenkerenden. In jedem Fall sind sie feldgrau wie die Ural Hybrid asphaltgrau ist  und ohne Zweifel sehr einfach zum Montieren und Demontieren und praktisch und  
gut.

Die Ural Hybrid ist ab November 2014 lieferbar beim Ural Händler des Vertrauens  solange der Vorrat reicht.

Soweit der Pressetext von Österreich. In der Schweiz ist die Typengehemigung für die EFI-Modelle eingereicht und wird hoffentlich im November erteilt.

es sind keine Hybrids mehr erhältlich


    Infos Modelle 2011

Ganz neu: Das Limited Edition Modell 2013 ЗАРЯ   (ZARJA)

Russisch: YPAN ЗАРЯ
Deutsch: Ural Abendrot   
Englisch: The Sunset Ural
Italienisch: Ural Tramonto

Es ist Tradition, dass der Ural-Europaimporteur aus Österreich regelmäßig feine Uralgespann-Besonderheiten entwickelt und im Werk in limitierter Auflage zur Produktion in Auftrag gibt.

So zählen zB die Ausgaben Pustinja, Roter Oktober, Vorona oder Schneeleopard zu den beliebtesten Ural Versionen überhaupt. Es gibt Kunden, die sehnsüchtig auf das nächste Sondermodell von Ural warten. Es gibt Kunden, die ausschließlich Sondermodelle von Ural kaufen und sich mit den „Normal“-Modellen gar nicht erst abgeben.

Für 2013 heißt das Sondermodell „Ural Zarja“ auf deutsch: „Ural Abendrot“

Schwarzmatt dominiert an allen Teilen des Motorrades, wie dunkle Wolken der aufkeimenden Nacht. Ein bisschen Orange kommt dezent an der Unterseite des Tanks, im Beiwageninneren, am Rist der Felgen, an den Deckeln und im Inneren der kleinen Ural Seitenkoffer (genannt Baraholka).

Und weil so sparsam verwendet, umso intensiver wirkt das Orange an diesem Motorrad - wie das glühende Rot der untergehenden Sonne zwischen den Wolken am Abend. Sehr kitschig.

Das Fahrgestell des Beiwagens ist vom Modell Retro entnommen.

Die Kombination mit 18 Zoll Rädern (schwarz eloxierte Aluminium Felgen, verstärkt für Gespannbetrieb, schwarz verchromte Speichen, Bereifung vorne Heidenau 4.00x18 Profil K36, hinten und Beiwagen: 4.00x18 Profil K28) legen das Fahrwerk tiefer. Das bedeutet besseres Kurvenverhalten. Dieses Sondermodell ist also eindeutig für die Straße orientiert.

Im Hinterachsgetriebe ist eine Übersetzung für Solobetrieb. Das senkt die Drehzahl. Das Gespann ist zu den Seriengespannen viel leichter, weil viele Details, wie zum Beispiel Reserverad, gar nicht montiert sind. Das Gespann ist reduziert auf das wesentliche, natürlich kann alles Mögliche aus der Serienausstattung und dem Zubehörprogramm nachgerüstet werden.

Es werden nur 25 Stück Ural Abendrot gebaut. Das Limited Edition Modell 2013 kann ab sofort bei den Ural Händlern bestellt werden und wird ab Ende Februar, Anfang März 2013 ausgeliefert.






Kostenpunkt wie abgebildet Fr. 16'400.--
inkl. Originalauspufftöpfe

JUBILÄUMS-MODELL M70
70 Jahre IRBIT
A  U  S  V  E  R  K  A  U  F  T
So ganz nebenbei erfahren wir, dass genau vor 70 Jahren in IRBIT die ersten URAL unter freiem Himmel zusammengebaut wurden.

Darum produziert das Werk dieses Jubiläums-Modell, welches nur beschränkte Zeit hergestellt wird.
Die Farbe dieses Modells bewegt sich zwischen grün-braun-grau-oliv und ist schwer auf den Fotos zu erkennen.

Wer's genau wissen will, schaut im Dezember bei uns vorbei - wir erwarten unser erstes Jubi-Modell ende November !

19. November 2011

Das Irbiter Motorradwerk feiert 70. Geburtstag

und bringt ein Jubiläumsmodell M70

Am 19. November 1941 traf in Irbit, einer Kleinstadt 300 km östlich der Ausläufer des Ural Gebirges der erste Zug mit Maschinen, Werkzeugen, Teilen für die Produktion von Motorrädern ein. Nur ein Monat davor wurde beschlossen das Moskauer Motorradwerk vor der drohenden Gefahr des Angriffs deutscher Truppen zu evakuieren. Es folgten lange Jahre Krieg. Die übersiedelte Motorradfabrik hatte die Aufgabe schwere geländegängige Motorräder und Gespanne für den Einsatz im Krieg zu produzieren. So begann die Geschichte des Irbiter Motorrad Werkes (IMZ).

Das Motorrad hieß M72. Die ersten Exemplare aus Irbit konnten Mitte 1942 fertig gestellt werden. Fast 9.500 Einheiten M72 wurden bis 1945 der Roten Armee zur Verfügung gefertigt. Es waren viele Frauen und auch Kinder, die da im Westen Sibiriens Motorräder für die Kriegsfront zusammenbauten um den Feind abzuwehren halfen. Keine Idee für diese Arbeiter, dass Ihre Motorradfabrik 70 Jahre später noch immer existiert, ja die einzige Gespannfabrik weltweit ist und das Motorrad mit Seitenwagen Ural Kult geworden ist.

Seit 1941 wurden über 3 Millionen Motorräder in der Irbiter Motorradfabrik gefertigt.

Am 19. November 2011 feiert das Irbiter Motorradwerk seinen 70. Geburtstag und stellt dazu das Jubiläumsmodell Ural M70 vor. Es ist den Pionieren unter den Arbeitern und Ingenieuren des Irbiter Motorradwerks aus der Zeit des Zweiten Weltkrieges gewidmet.

Es soll in den Details eng an das Original erinnern, daher kommt nur das Modell Retro als Basisfahrzeug in Frage.

Es wurde versucht, die Farbgebung des Jubiläumsmodells M70 von den M72 aus den Kriegsjahren zu übernehmen. Das Material und die Farbe der Beiwagenabdeckung ist fast identisch mit dem Original aus den 1940er Jahren. Eine Maschinengewehrhalterung ist am Beiwagen integriert. Ein Wiedersehen gibt es auch mit dem alten roten runden IMZ Logo am Tank. Es wurde für das Jubiläumsmodell wieder aufgelegt. Es war seit 1956 nicht mehr im Gebrauch.

Ist die Optik der Jubiläums-Ural M70 so nah wie möglich an der M72 gehalten, sind die technischen Details natürlich nicht mehr mit der alten Zeit vergleichbar.

Die Ural M70 ist ein waschechtes Straßengespann. Die Ural M70 hat 18 Zoll Räder, verstärkte Aluminiumfelgen, K28 Heidenau Bereifung, hinten und am Beiwagen ZF Sachs Federbeine, vorne eine feine schwarze Marzocchi Telegabel, Vierkolben-Brembo-Bremszange. Der stabile Doppelschleifenrahmen, die niedrige Bauweise, der tiefe Schwerpunkt machen die Ural Retro – und so ein Modell ist ja die M70 – zur besten Ural, wenn es um Straßenlage und Bodenhaftung geht.

Die M70 wird auch als Solo Modell angeboten. Die ersten M70 werden am 19. November 2011 das Irbiter Motorradwerk verlassen und genau ein Jahr – bis 19. November 2012 – beim Ural Händler Ihres Vertrauens erhältlich sein.

Anmerkung vom Importeur:

Solo Motorräder haben keine europ. Gesamtgenehmigung und damit auch keine CH-Typengenehmigung

Presse Info, 30. März 2011                               Ural Motorcycles GmbH

Erkennen Sie dieses Gespann?


Eine Retro liegt tiefer als andere Ural Gespanne. Hat 18 Zoll Räder, gestrecktes Fahrwerk, ist dadurch sehr stabil in Kurven, hat aber nicht die berühmte Geländetauglichkeit der herkömmlichen Ural Gespanne. Die Marzocchi Telegabel schaut nicht nur gut aus, das Gespann lässt sich damit kinderleicht lenken. Etwas Luxus bietet die Innenausstattung des Beiwagens, wie Innenverkleidung statt nacktes Blech und Lattenrost im Fußraum.

Gezeigte kirschrote Retro ist Serie, nur der Windschirm im Beiwagen ist Zubehör.

Ja, doch: Es ist ein Ural-Gespann.

Modell Ural Retro.

Richtig schön, nicht?

Elegante Linie - ausgewogene Erscheinung - ein klassisches Gespann.

Gar nicht so grob geschnitzt wie die üblichen Urals.

Gab es bis dato nur in schwarz, gibt es ab sofort serienmäßig auch in rot, grün, blau und oliv.


zum Seitenanfang



Aufregend ist diese Version der Ural Retro:

Schwarz matt lackierte Rahmenteile harmonieren perfekt mit olivgrünen Blechen:

Etwas Ural Zubehör verändert den Charakter des Gespannes. Das gezeigte Retro Gespann hat zusätzlich schwarz matt lackierte Gabelholme, Stollenreifen von Heidenau, Auspufftöpfe aus Italien, Gepäckbrücke statt Soziussitz, Sturzbügel am Beiwagen vorne, Erste Hilfe Kasten am Beiwagen hinten, niedrige Sitzlehne im Beiwagen, Reserverad.

zum Seitenanfang
Снежный барс


Der Schneeleopard ist eine Großkatze der zentralasiatischen Hochgebirge. Schneeleoparden leben als Einzelgänger. Der Lebensraum des Schneeleoparden liegt in Felsgebieten, Gebirgssteppen, Buschland und lichten Nadelwäldern. In Russland lebt er im Altaigebirge, das nördlichste Vorkommen ist um den Baikalsee.

Der Schneeleopard ist leider sehr selten geworden, denn sein edles weiß-graues Fell ist begehrt

Ural Limited Edition 2010/11

Ural Schneeleopard     (Aussprache "SNIESCHNI BARS)

Weiße Kraftfahrzeuge sind ja eigentlich eine Zumutung für das Auge. Weiße Autos haben den Charme von Lieferwagen. Weiße Motorräder waren früher einmal Polizeimotorräder. Nichts desto Trotz sehen KFZ-Produktstrategen immer wieder - weiß. Und so kommen alle 15 Jahre weiße Autos in Mode und verschwinden gleich wieder ganz schnell. Die letzten Jahre funktioniert das Verschwinden nicht: Alle namhaften Premiumhersteller halten hartnäckig Ihre weißen Oberklassefahrzeuge in einer offensichtlich konzertierten Aktion im Angebot. Und dieses Angebot wird begeistert angenommen. Bevor nun auch Porsche und Ferrari Ihre Renner in weiß anbieten, muss auch Ural dem Trend Genüge tun. Ural macht es aber nicht in ganz weiß. Wir haben grau-weiß. Und zwar nur im Winter 2010/11 und diese Ausführung reiht sich in die begehrte Reihe der limitierten Ural-Feinheiten ein.

Das Limited Edition Modell Ural Schneeleopard zum Jahreswechsel 2010/11 lebt von der Harmonie von grau lackierten Rahmenteilen und weißen Blechen.

Es wird in zwei Versionen lieferbar sein:

Als edle Version Retro werden nur fünf Stück für ganz Europa produziert. Ein schmuckes Gespann im klassischen Look. In Abweichung zur Standard Ural Retro sind die Sitze und Beiwagenverdeck grau gehalten, der Beiwagen ist mit einem Gepäcksträger am Kofferraumdeckel, einem Benzinkanister aus Chromstahl, einem Windschild, einem Sturzbügel und einem zusätzlichen Scheinwerfer ausgerüstet. Ein Schönwettergespann, ideal zum Herzeigen, Pflegen und Lieben.

Die wichtigere Version aber wird der Ural Schneeleopard im Trimm der Ural Ranger sein, ein voll ausgestattetes Winterfahrzeug: Ausgerüstet mit wahlweise drei Heidenau M+S Winterreifen und einem Reservereifen mit Spikes oder vier normalen Heidenau Stollenreifen für Regionen mit weniger harten Wintern. Heizgriffe und Windschild für den Fahrer, Sturzbügel und Zusatzscheinwerfer am Beiwagen vorne, Spaten, Reservekanister, Gepäckträger sind nützliche Ausstattung. Ca. 20 Stück werden für Europa gebaut. Also höchste Eile um sich beim Ural Händler einen der raren Schneeleoparden von Ural zu sichern.





zu den URAL Modellen 2011

SCHNEELEOPARD SPORTSMAN   (für grössere Bilder darauf klicken)
Снежный барс - Probefahren

Eigentlich wollten wir bloss ein harmloses Wochenende in Österreich verbringen............ Es kam aber ganz anders!

Nachdem wir uns entschlossen hatten, ein neues Motorrad als Demo-Modell einzulösen, kam die Idee auf, es mit dem Sondermodell zu versuchen - Schneeleopard - und diese Idee brachte uns weiter dazu, unsere Rost-Schutzbehandlung aufs Härteste hier bei uns in den Bergen auszuprobieren. Hier haben wir nebst dem Schnee nämlich auch ganz schön viel Salz auf der Strasse !

Also werden wir vorgängig zu unserem harmlosen Wochenende in Österreich im Zentrallager halt machen, unsere Katze bändigen und Winterfest machen und dann nach dem Wochenende nach Hause fahren.

Obiges Fotomodell, also der erste SCHNEEOPARD in Version SPORTSMAN steht ab dem 25. November 2010 für Winterprobefahrten zur Verfügung !



und hier einige "Live-Fotos" der hübschesten und einzigsten SCHNEE LEOPARDIN RETRO Schweizweit:




hübsches Detail am Tank: Alu-Knopf am  hochgezogenen Rückwärtsganghebel
der Knopf ist auch einzeln erhältlich
Id. 3787

interessantes und praktisches Detail im Seitenwagen: Zusatzkabelbaum mit Sicherungskasten, Schalter für den Zusatzscheinwerfer und Steckdose
dieser Zusatzkabelbaum ist als Zubehörteil erhältlich und ist seit diesem Jahr bei allen Rangertypen inklusive ! Id. 3229

Wer befreit diese wunderschöne Katze aus seiner Höhle in Oberägeri ?

..........und weg ist sie,  befreit von einer weissen..........Indianerin?
na ja, jedenfalls passen sie gut zusammen, die weisse SchneeLeopardin und INDIANA BIANCA

gute Fahrt wünschen wir !!!

Presse Info     
                                                     
URAL CROSS

Ural im Sport-Trimm

Ural Gespanne durchwandern seit Ihrer Geburt Anfang der 40er Jahre des letzten Jahrhunderts eine gemächliche Evolution. Ungefähr im Zehn-Jahres-Takt gab es entscheidende technische Änderungen: Elektrische Beleuchtung - OHV Motor – Rückwärtsgang – Beiwagenantrieb – Elektrostarter – Bremsen – Alltagstauglichkeit.

Ein Charakteristikum von Ural ist seit 70 Jahren unverändert: Das Beiwagenboot.

Daher ist die heutige Vorstellung eines neuen Ural Beiwagens im Cross Stil durch den Europaimporteur in Österreich eine kleine Revolution.

Dabei entstand die Crossversion von Ural aus eigenen Erfahrungen und Bedürfnissen. Es gibt eben auch Ural Fahrer, die das Gespann nicht nur zum Ausführen von Kindern, Schwiegermüttern und Schosshündchen besitzen, sondern verschneite Berge erklimmen, bei Gelegenheit an einem kleinen Off-Road Rennen teilnehmen oder auch einmal eine Weltreise tun.

Dazu braucht es keinen bequemen Sitz im Beiwagen. Sondern im Ernst- also Rennfall einen adequaten Arbeitsplatz für den Schmiermaxe (dt. nüchtern: Beifahrer; engl. treffend: Monkey) mit Stangen und Griffen zum effizienten Herumturnen. Alles das hat der Beiwagen der Ural Cross. Der Weltreisende wiederum braucht am Beiwagen Stauraum - wasserdicht und abschließbar. Auch das hat der Beiwagen der Ural Cross. Und jede Menge Schlaufen und Laschen zum Anbinden und Befestigen von Taschen, Säcken, Koffern, der Rennbeiwagen ist zugleich ein Lastenbeiwagen.

Die Ural Cross gibt es mit und ohne zuschaltbaren Beiwagenantrieb. Ein stabiler Motorschutz ist bei der Ural Cross obligat. Reserverad sowieso. Je nach Ausführung ist Klappspaten, Reservekanister, Erste Hilfe Kasten Grundausstattung oder Zubehör.

Und wer schon ein schönes Ural-Gespann hat?

Kann einen Cross Beiwagen Kit kaufen: Einfach das originale Ural Boot vom Seitenwagenrahmen schrauben und den Cross Kit drauf schrauben. Fertig. Mit dem Cross Kit ist die Ural bestens gerüstet für abenteuerliche Wintertreffen und wenn im Mai die Holde wieder im Beiwagerl mitfahren will, kommt wieder das original Ural Boot drauf.









Limited Edition 10/09 Красный Oктябрь

Limited Edition 10/09„Roter Oktober“


Es werden nur 25 Stück für Europa produziert 

5 werden in die Schweiz geliefert ! und sind alle verkauft !

Vorab sei nur erwähnt: hier handelt es sich um eine tiefergelegte Tourist mit diversen Details, aber ohne zuschaltbaren Seitenwagenantrieb und mit 18" Räder. Diese Kombination zusammen mit dem Solo-Endantrieb ist sehr stabil in den Kurven und erlaubt eine flotte Reisegeschwindigkeit.




 

die graue Eminenz tritt in Erscheinung
Modell SPORTSMAN
in apartem Grau mit glänzendem Chrom - eine edle Kombination
und ein Einzelstück !




       VERKAUFT

ВЬЮГА, WJUGA   (russischer Schneesturm)

limitiertes Sondermodell - nur ca. 30 Stk. für Europa - 5 davon für die Schweiz 


verkauft


Als Basismodell dient eine Ranger, das heißt mit Beiwagenantrieb, russischer Stollenbereifung an Hinter- und Beiwagenrad, russischer Straßenbereifung am Vorderrad. Die Lackierung ist camouflage schwarz/grau/weiß.

Wir folgen - Jahreszeit und Farbgebung entsprechend - dem Thema Winter: Wir werten die Ausstattung des „Arbeitsplatzes“ des Motorradfahrers auf und die
Ausstattung des Beiwagens ab.



zum Seitenanfang

Ausstattung: Ein Fahrersitz mit Lederüberzug, kein Soziussitz, anstelle des Soziussitzes liefern wir eine Gepäckbrücke in schwarz, Heizgriffe, Knieschutzbleche. Ein russisches Fahrerwindschild in schwarz/grau/weiß camouflage. Der Beiwagen ist ausgestattet mit Suchscheinwerfer, russischer Spaten in schwarz
für grössere Bilder darauf klicken

unsere Nackte !
ein 2007 - Modell, der bisher beste Jahrgang

Dieses Unikat haben wir extra für uns roh zusammenbauen lassen, um die schöne Verarbeitung zu demonstrieren. Da ist keine Farbe dran, nur blankes Eisen und das rostet. Gereinigt wird mit Pfannenblätz und Öl.

Die blanke Sportsman steht für Probefahrten und als Ersatzfahrzeug bereit


zum Seitenanfang
Neue Kleidung für unser Nackedei !

Kuhfell-Sitzüberzug (gepolstert)




Kuhfell-Spritzdecke

jedes Teil ein Unikat
verschiedene Farben und Muster




ein weiteres Demo-Fahrzeug ist unsere gute RETRO


dieses Modell hat den Jahrgang 2005. Von diesem schönen Motorrad können wir uns halt nicht trennen. Alle Qualitätsverbesserungen seit 2005 können problemlos eingebaut werden, wenn's nötig wird.
Das ist bei allen Modellen so.

Es ist soweit, wir haben ein neues Demo-Modell und werden uns von unserer "guten alten" Retro trennen. Details auf unserer Occasions-Seite.

für Bilder der "Amtsübergabe" hier klicken


zum Seitenanfang


                             STANDARD - MODELLE                                         
Lieferfrist auf Anfrage   ---   zur Preisliste
RETRO GESPANN



zur Zeit sind diese wunderschönen Maschinen kurzfristig lieferbar

inklusive Holzrost, hochgezogener Retourganghebel, Seitenwagenwindschutzscheibe, Spritzdecke Seitenwagen,
18 Zoll-Räder, Teleskopgabel mit Scheibenbremse vorne

Neu gibt es die Retro in folgenden Standard-Farben, ohne Aufpreis:
schwarz mit weissen Streifen, dunkelblau, Gartengrün, Olivgrün, Kirschrot



auch neu an der Retro sind die runden Seitenwagen-Leuchten




NEUES STANDARD-MODELL ---------- RETRO GESPANN M71

Spezifikation: = Retro M70 minus Klarlack = Retro in Khaki matt = Retro M71

Ausführung: ohne hochgezogenen Rückwärtsganghebel, Fahrersitz ohne Verlängerung, kleiner Gepäckträger anstelle Soziussitz, im Seitenwagen keine Seitenverkleidung, Standardpolster im Seitenwagen, dafür inklusive Reserverad

RANGER GOBI 

inkl.  Standardzubehör:
- Reserverad mit Gepäckträger
- Suchscheinwerfer
- Alu Kanister mit Halterung
- Spaten
- Alu Felgen schwarz

Zubehör optional:
Bootschutzbügel schwarz








RANGER NATO 




inklusive abgebildetem Standardzubehör:
- Reserverad mit Gepäckträger
- Suchscheinwerfer
- Benzinkanister mit Halterung
- Spaten

weiteres tolles Zubehör (optional):
(auch in anderen Farben für sämtliche Modelle)

Munitionskiste mit Halter  Verbandkasten mit Inhalt  Krümmer mit Zwischenrohr schwarz
Auspufftöpfe Italien schwarz      weiteres auf unserer Zubehör-Seite

siehe auch www.ural.cc 
URAL T
das günstigste Einsteiger Modell kostet ab 2013
Fr. 14'500.--








SPORTSMAN in schwarz/rot

Aufpreis für 2-Farben Lackierung siehe Preisliste

Zubehör optional:
- Bootschutzbügel
- Munitionskiste
- Reserverad mit oder ohne Gepäckträger
   

     
SPORTSMAN in neuer Farbe - OLIV

Preis ohne Zubehör 


Zubehör optional:
- Reserverad mit Halter
und Gepäckträger                            Fr. 500.--
(Preis nur bei Neufahrzeug)

- Bootschutzbügel schwarz

- hochgezogener Rückwärtsgang
SPORTSMAN  - schwarz

    
(Preis ohne Zubehör)

Gegen Aufpreis von Fr. 500.-- kann beim Modell Sportsman Gepäckträger samt Reserverad dazugekauft werden

weiteres Zubehör sind
- Auspuffanlage Italien chrom
- Bootschutzbügel chrom
- Sitzüberzüge
Zubehör Auspufftöpfe Italien chrom Bootschutzbügel chrom auch in schwarz

Die Seitendeckel sind bei den neuen Modellen in der Motorradfarbe gehalten, das heisst schwarz, dunkelblau, gartengrün etc. ebenso die Leuchtenkonsolen




SPORTSMAN in gartengrün

     (Preis ohne Zubehör)




Zubehör:
- Seitenwagenwindschutzscheibe
- eleganter Gepäckträger
- hochgezogener Rückwärtsganghebel
SPORTSMAN dunkelblau    
(Preis ohne Zubehör)

auf Wunsch auch mit Sitzbank
und noch einige schöne Zubehörteile, am Motorrad montiert, weiteres auf unserer  Zubehör-Seite:
Verbandkasten mit Inhalt
Verbandskasten mit Inhalt (unbedingt reingucken) in den Farben chrom, schwarz, grün, sand
Radkappe chrom
Radabdeckkappe für Seitenwagenrad
Gepäckträger und Kofferraum-Schloss
eleganter Gepäckträger in den Farben chrom und schwarz

Einbauschloss für Kofferraumdeckel seitlich montiert


Seitenanfang
Seit 2006 produziert Ural jährlich ein limitiertes Sondermodell von max. 30 Stück für Europa
2006
VORONA, BOPOHA

von den Raben flogen
5 Sportsman und
3 Tourists in die Schweiz
2007
PUSTINJA
von den Wüsten-Töffs gibt es 4 in der Schweiz
2008
ВЬЮГА, WJUGA

5 russische Schneestürme fegten in die Schweiz
2009
Красный Oктябрь
ROTER OKTOBER

davon sind auch nur 5 Stück in der Schweiz
2010
Снежный барс
Schnee Leopard

eine einzige Retro und
3 Sportsmänner dieser rassigen Katze jagen in der Schweiz


2011/2012
JUBILÄUMS-MODELL Retro M70

70 Jahre IRBIT

4 Jubilare kurven in der Schweiz
2013
ЗАРЯ   (ZARJA) Abendrot

5 x Abendrot in der Schweiz

Урал Гибрид 13/14
 
Ural Hybrid 13/14
 
Hybrid fahren 3 in der Schweiz            
                                                                                                                 

URAL INFO
Das Irbiter Motorradwerk heute
Entwicklung der jüngsten Vergangenheit

Im Krisenjahr 2009 hat das Ural Werk nur knapp 500 Motorräder produziert. Aus Umweltschutzgründen hat das Werk die hauseigene Galvanische Abteilung schließen müssen. Die Belegschaft wurde auf 150 Personen gekürzt.
Im Jahr 2010 erfolgte wieder eine Steigerung in der Produktion, bis Jahresende werden 800 Motorräder das Werk verlassen.
Für 2011 sind 1300 Motorräder geplant.
Hauptabsatzmarkt ist die USA, zwei Drittel der gesamten Produktion gehen in die USA. Neben Europa werden Motorräder auch noch nach Kanada, Australien, Japan, Südafrika geliefert. Nur ganz wenige Ural Gespanne werden in Russland selbst verkauft.
Einige wichtige technische Neuerungen bei Ural Motorrädern seit 2005 bis heute:

Alle verzahnten Räder im Motor und Getriebe werden in Deutschland gefertigt.
Alle Kugellager werden von FAG angekauft.
Zündanlage kommt von Ducati Energia, Italien.
Lichtmaschine von Nippon Denso, Japan.
Bremsanlage für Vorderrad von Brembo, Italien
Der Kabelstrang wird in Österreich gefertigt.
Die Federbeine kommen von ZF Sachs, Italien.
Alle Räder haben ab 2011 Aluminiumfelgen
Auszug aus dem Handbuch für Motorradgespanne
von der Irbiter Motorradfabrik URAL

Herzlich Willkommen bei URAL! Dieses Motorrad wurde in der Irbiter Motorradfabrik in Russland gebaut und durch die URAL Motorcycles GmbH in Linz, Österreich, nach Europa importiert und vertrieben.  Zu Beginn ein paar Informationen  über die faszinierende Geschichte der URAL-Motorräder.

Dass es die Motorradfabrik in Irbit überhaupt noch gibt, ist ein Produkt der europäischen Nachkriegsgeschichte, denn unter den Bedingungen einer Marktwirtschaft würde es eine Motorradherstellung jenseits des URAL vermutlich schon lange nicht mehr geben. Russlands grosse Motorradmarke wäre wie die meisten klangvollen Namen in Deutschland, England, Italien und anderen europäischen Ländern längst von der Bildfläche verschwunden. Aber durch die Arbeitsteilung im Bereich des Rates für Gegenseitige Wirtschaftshilfe RGW wurden wie in einem ökonomischen Biotop die Produktionsanlagen und technischen Produkte in der untergegangenen Sowjetunion sozusagen konserviert und in unsere Zeit hinüber gerettet. Übrigens ist URAL auch der einzige Motorradhersteller weltweit, der noch Motorradgespanne im Programm hat und in grösseren Stückzahlen baut.

Darum gibt es sich noch, die robusten, schweren Motorräder aus Russland, die nie als Freizeit- oder Spassfahrzeuge konzipiert und gebaut wurden, sondern stets den Interessen der Fortbewegung zu Alltagszwecken gehorchen mussten. Kein Bedarf an Design, hoher Motorleistung und ausgefeiltem Marketing, stattdessen Robustheit, einfache Wartungsmöglichkeit und problemlose Ersatzteilversorgung!

Man darf sich darüber freuen, einen echten Oldtimer zu besitzen, nicht nur ein optisch auf "klassisch" getrimmtes Motorrad, wie es inzwischen fast jeder Motorradhersteller im Programm führt. Die URAL ist eine Konstruktion der 60er Jahre und alle Veränderungen der letzten Jahrzehnte dienten der Modellpflege, nichts wurde allein aus modischen oder optischen Gründen geändert.

Nach dem Systemwechsel in Russland wäre trotzdem beinahe Schluss gewesen. Die Russen wollen heute lieber Autos kaufen, oder, sofern es ein Motorrad sein soll, sind ausländische Marken attraktiver. Das kann man gut verstehen. Ein Platz auf dem internationalen Markt muss aber hart erkämpft und ständig verteidigt werden, und das ist bisher URAL gut gelungen. Wir sind Marktführer bei Motorradgespannen und hoffen, dass jeder Uralfahrer uns dabei hilfst, noch mehr Menschen von den Vorzügen der URAL-Motorräder zu überzeugen!

Um die Motorräder heute in den EU-Raum exportieren zu können, waren einige technische Änderungen unvermeidbar, z.B. auf dem Gebiet der Sicherheit und der Abgasreinigung. So entsprechen URAL-Motorräder selbstverständlich allen relevanten europäischen Sicherheitsrichtlinien und Umweltgesetzen, auch sind elektrischer Anlasser, kontaktlose Zündung und andere zeitgemässe Ausstattungsdetails verfügbar. Wir haben darauf geachtet, dass dennoch der klassische Charakter der URAL-Motorräder erhalten bleibt.

Wir wünsche eine gute Fahrt!
Irbiter Motorradfabrik URAL


zum Seitenanfang